Spiroergometrie mit Joachim Schwarzer im ASICS Flagshipstore in Hamburg

Spiroergometrie mit Joachim Schwarzer im ASICS Flagshipstore in Hamburg

Meine Lieben!

Es ist Februar – die Zeit, in der wir Läuferinnen und Läufer uns gerne mal einem Leistungscheck unterziehen. Entweder werden die Blutwerte überprüft, Laktattests durchgeführt oder eine Spiroergometrie gemacht. Wer denkt, alle diese Überprüfungen der Leistung seien nur etwas für Leistungssportler täuscht sich. Denn immer mehr Hobbyathleten in den unterschiedlichsten Disziplinen führen sogenannten „Formchecks“ dieser Art durch. Und auch ich als Hobby-Athletin habe bereits alle diese Tests durchgeführt. Die sogenannte Spiroergometrie erst neulich, weshalb ich euch heute einen kleinen Einblick in die Vorzüge dieser Analyse geben möchte.
 

Zunächst einmal –  was ist überhaupt eine Spiroergometrie?

Die Spiroergometrie ist ein diagnostisches Verfahren bei dem durch die Messung von Atemgasen unter körperlicher Belastung, in diesem Fall Laufen auf dem Laufband, die Reaktion von Atmung, Kreislauf, Herz und Stoffwechsel sowie die kardiopulmonale (das bedeutet Herz und die Lunge betreffend) Leistungsfähigkeit qualitativ und quantitativ untersucht werden kann.
Die Atemgasmessung erfolgt mit einem Spirometriegerät (Atemgasmessgerät), das die Exspirationsluft (die Luft, die ausgeatmet wird) der Testperson aufzeichnet und analysiert. Mit Hilfe eines Ergometers erfolgt die Belastungssteuerung der Läuferin. Während der gesamten Messung wird eine Gesichtsmaske getragen, die an einen Volumensensor zur Messung des ventilierten Luftvolumens angeschlossen ist sowie an einem dünnen Schlauch, die so genannte Absaugstrecke. Über die Absaugstrecke wird ein Teil der Exspirationsluft zu den Gassensensoren im Spiroergometriegerät geleitet, wo ihr Gasgehalt analysiert wird. Es ist wichtig zu wissen, das der prozentuale Gasgehalt der Exspirationsluft mit dem der Umgebungsluft verglichen wird. Für die Berechnung absoluter Werte werden die Differenzen der Gaskonzentrationen mit dem ventilierten Luftvolumen multipliziert. Atemminutenvolumen (VE), Sauerstoffaufnahme (VO2), Kohlendioxidabgabe (VCO2) und Atemfrequenz (AF) gehören hierbei zu den wichtigsten Atemgasparametern. Mit Hilfe dieser Auswertung lassen sich weitere Parameter wie beispielsweise der Respiratorischer Quotient (RQ = VCO2/VO2) errechnen. Zusätzlich kann die Herzfrequenz über ein Herzfrequenzmessgerät – zum Beispiel mit einer Pulsuhr – kontinuierlich gemessen werden.

So, jetzt aber genug der Theorie … auf geht es an die Praxis. Rauf auf das Laufband!

Laufcoach Ilka Groenewold                                                           

Ich habe meine Spiroergometrie bei Joachim Schwarzer im asics Hamburg Running Lab durchführen lassen.

Gestartet bin ich mit 10 km/h, Diese Geschwindigkeit wurde erst nach drei Minuten erhöht und darauf minütlich bis zu einer Geschwindigkeit von 15 km/h. Mein anaeroben Schwellen Tempo liegt aktuell bei 12,5 km/h mit einer Herzfrequenz von 182 Schlägen pro Minute.
Aus den Werten der Spiroergometrie wurde ermittelt, dass meine maximale Herzfrequenz 197 Schläge pro Minute ist. Meine VO2 max. liegt bei 56 ml./min./kg.

Anmerkung von Joachim Schwarzer:
Im Leitfaden des American College of Sports Medicine (ACSM) steht über die Zielherzfrequenz während der sportlichen Betätigung, dass das obere Limit der Herzfrequenz bei Freizeitsport bei 90% der Herzhöchstfrequenz liegen sollte. Diese Höchstfrequenz wird anhand der Gleichung 220 – Alter berechnet. In diesem Fall liegt das obere Limit der Herzfrequenz bei (220 – 31) × 0,9 = 170 Schlägen pro Minute. Du hattest keine Probleme bei der Messung, deine Herzfrequenz hat jedoch den Oberwert der vom ACSM empfohlenen Herzfrequenz überschritten. Wenn deine Herzfrequenz beim Lauftraining diesen Wert übersteigt, passe auf und achte auf die Zeichen deines Körpers, besonders, wenn du dich nicht ganz wohl fühlst.

 

Anmerkung von Joachim Schwarzer:
Das Lauftempo, welches du als angenehm oder leicht schwer (ANS-Tempo) empfindest, liegt bei ca. 4:48 Min. pro Kilometer. Basierend auf diesem Tempo und der Ermüdung gegen Ende eines Marathons liegt deine Laufzeit für den Marathon bei ungefähr 3:25 Stunden.( meine Einschätzung). Das Lauftempo, bei dem du beginnst, Schwierigkeiten zu haben (RKS-Tempo), liegt bei ca. 4:17 Min. pro Kilometer. Basierend auf diesen beiden Tempi liegt deine Laufzeit für einen Halbmarathon bei ungefähr 1:35 Stunden. Das sind Zeiten, die bei einer optimale Vorbereitung und Gesundheit passen können.

Mit dieser Auswertung gehe ich jetzt motiviert ins Training. Gleichzeitig ist mir natürlich bewusst, dass wirklich ALLES beim Marathon stimmen muss, um diese „Wunschzeiten“ zu erreichen: Tagesform, Trainingszustand, Wetter, Bodenbeschaffenheit etc.

Nach einer Spiroergometrie Messung setzen sich Athlet und Trainer zusammen und passen den Trainingsplan für die kommenden Wochen und Monate anhand der Messergebnisse an. Da ich keinen Trainer habe, werde ich das Intervalltraining mit dem genauen Wissen der anaeroben Schwelle anpassen.

Für Alle, die sich für eine Spiroergometrie interessieren, kommen hier noch ein paar Zahlen, Daten, Fakten:

Wie läuft eine Spiroergometrie ab?

Ihr kommt gut erholt und mit „halb-vollen“ Magen zur Messung. Es gibt eine kurze Instruktion und dann geht es schon rauf auf das Laufband. Gestartet wird in einem „angenehmen“ Lauf-Tempo im aeroben Bereich. Nach drei Minuten gibt es die erste Steigerung des Tempos. Im Folgenden wird dann minütlich des Tempo erhört … bis ihr nicht mehr könnt;-).

Welche Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

Aus meine Sicht macht die sogenannten „Spiro“ nur Sinn, wenn ein gesunder Hobby-/ oder Top-Athlet sie durchführen möchte. Einflussfaktoren wie Eisenmangel oder eine Erkältung zeigen nicht das Potential des Sportlers und sind aus meiner Sicht wäre dann die Messung herausgeworfenes Geld. Unter diesen Faktoren kann es auch fatal sein, auf dem Laufband meinen zu müssen „ALLES zu geben“ und an seine Grenzen zu gehen.

3) Wo kann ich eine Spiroergometrie durchführen lassen?

Ich persönlich empfehle Joachim Schwarzer vom Hamburg Running Lab

Hier sind die Kontaktdaten:

HAMBURG RUNNING LAB
Joachim Schwarzer
Running Services Manager
ASICS Flagship Store
Speersort 4-6
20095 Hamburg
E-Mail: joachim.schwarzer@asics.com
Telefon: +49 40 30330952

Was kostet eine Spiroergometrie?

Die komplette Analyse kostet im ASICS Flagship Store 80 €. Das ist allerdings eher ein Schnäppchen. In der Regel liegt die Spiroergometrie zwischen 120 € und 200 €. Ob eure Krankenkasse oder die Privatversicherung etwas dazu beisteuern, weiß ich leider nicht. Erkundigt euch am besten vorher.

Falls ihr noch Fragen zur Spiroergometrie habt, schreibt mir gerne eine e-mail an mail@ilkagroenewold.de.

Ich würde mich freuen, wenn ich den einen oder anderen motiviert habe, auch einmal eine Spiroergometrie durchzuführen. 

Und falls ihr die Messung bei Joachim Schwarzer durchführen lasst, kann ich euch auch noch eine FOOT-ID empfehlen. Mehr zu diesem Thema erfahrt ihr in meinem Foot ID Beitrag.

Eure Running Ilka

 

Fotos: Inger Diederich ID Fotografie (2016)

Laufcoach Ilka Groenewold

Laufcoach Ilka Groenewold